Die rassistische Facebook-Seite “Wachsamer Nachbar Seligenstadt und Umgebung” wurde endlich gelöscht

mit 22 Kommentare

Nach über 2 Jahren rassistischer Hetze, Denunzierungen, Verunglimpfungen und Bedrohungen wurde heute die Facebook-Seite “Wachsamer Nachbar Seligenstadt und Umgebung” von Facebook gelöscht. Die Seite hatte über 7.000 Likes, wobei sich darunter so gut wie keine Seligenstädter Bürger befanden bzw. die Zahl verschwindend gering war.

Über 2 Jahre haben die Initiatoren Heiko T. und Eberhard S., ursprünglich aus Dresden, ebenso die Ex-AfDler Andreas S. und Peter P. aus dem Offenbacher Umland, sowie deren teilweise rechtsextremen Mitläufer versucht, Seligenstadt mit ihrem nicht selten nationalsozialistischen Gedankengut und -Ansichten in Verruf zu bringen.

Passend dazu wurden die Besucher der Seite von Fake-Accounts der Betreiber aufgehetzt. Diese Fake-Profile hatten meistens den Namen verstorbener Nazi-Größen wie Walter Flex, Georg Bochmann, Bubi Hartmann, Werner Nölders, Rufin Wolnitza usw. Ebenso waren dort einige Accounts aktiv, die durch leichte Abänderungen in der Schreibweise andersdenkende Personen aus Seligenstadt und der lokalen Presse diffamieren, bedrohen und vor allem einschüchtern sollten. Diese Accounts sind zum größten Teil immer noch auf Facebook präsent, jedoch wurde ihnen durch die Löschung der Seite eine für sie wichtige Plattform entzogen.

Wir sind uns auch sicher, dass die ehemaligen Betreiber mit den unzähligen Fake-Accounts weiterhin auf Facebook ihr Unwesen treiben werden. Umso wichtiger ist es, nicht nur diese feigen Versuche zu beobachten, sondern auch in Zukunft entsprechend zu reagieren.

Ebenso danken wir allen Mitstreitern, Freunden und Unterstützern für die nicht einfache Zeit. Denn nur mit einer starken Gemeinschaft war es möglich, dieses rechte Gedankengut der NeoNazis mit dem falschen Bezug auf Seligenstadt aus der Online-Welt zu verbannen. Und wir werden auch weiterhin alles unternehmen, damit sich so etwas nicht wiederholt. Egal wann und wo.


Legende:
Die rechte Szene und sonstige Rassisten in Seligenstadt – Teil 1
Dagegen halten: Willkommenskultur statt Selbstjustiz – Angebliche “Seligenstädter” hetzen auf Facebook
Informationsabend zur Flüchtlingssituation in Klein-Welzheim
Flüchtlinge in Seligenstadt Klein-Welzheim – Ein Informationsabend im Pfarrheim St. Cyriakus
Rassisten auf Facebook
Fake-Profile auf Facebook
Rassistische Beiträge und Drohungen etc.


© 2017, Seligenstadt bleibt bunt. All rights reserved.

© Bildrechte: Seligenstadt gegen Rechts, Verleger: Seligenstadt gegen Rechts, Lizenz: Screenshot



22 Antworten

  1. Christof Streb
    Christof Streb
    | Antworten

    Danke!

  2. Andreas Lechthaler

    Endlich. Kann sich das Pack auf vk.ru ausheulen.
    Interessiert niemanden.
    Eine Plattform weg.
    Und weiterhin wachsam sein.
    Danke.

  3. Seligenstadt gegen Rechts

    Jetzt fehlt eigentlich nur noch, dass sich die DEPPeschen wegen der Löschung bei dem einzig wahren Heiko (Heiko Maas) “bedanken” 😂

  4. Andy Ulm
    Andy Ulm
    | Antworten

    Eure auch bald🤣🤣🤣

    • Seligenstadt gegen Rechts

      Kein Problem damit. Hauptsache die Rassisten sind weg. 😂

    • Andy Ulm
      Andy Ulm
      | Antworten

      Ihr seid die Rassisten

    • Andy Ulm
      Andy Ulm
      | Antworten

      Wenn ihr denkt,dass ihr von diejenigen die ihr Willkommen heisst verschont bleibt ,seid ihr auf dem falschen Weg
      IHR SEID GENSUSO DRAN .DIE LACHEN ÜBER EUCH.

    • Andreas Lechthaler

      Schmeisst mal den Zorngickel raus.

    • Andy Ulm
      Andy Ulm
      | Antworten

      Jo MI MI MI,das ist eine Sache die ihr gut könnt.
      Ihr werdet sehen was auf euch zukommt.
      Lernt erst mal die Wahre ,richtige Geschichte kennen und geht mal Arbeiten ,dann wisst ihr was hier vor sich Geht .
      Mann Mann Mann müssen eure Großeltern auf euch Stolz sein🤣🤣🤣

    • Andy Ulm
      Andy Ulm
      | Antworten

      Zornkickel🤣🤣🤣🤣nicht KOMMENTIEREN können aber gleich rausschmeissen wollen.
      Nimmt mal eure Augenklapoen ab und seht der Realität ins Auge.Geht GEGEN den Wahren Verbrecher.Wie sagt man …GEWINNER SCHREIBEN GESCHICHTE,DIE FALSCHE GESCHICHTE…..

    • Andy Ulm
      Andy Ulm
      | Antworten

      Ich geh von selber ,braucht mich nicht rausschmeissen. Ihr werdet die Augen noch Geld genug öffnen.Ihr seid nur die Idioten des Islams die euch nur Auslachen.

    • Andreas Lechthaler

      Jüngelchen, hast du überhaupt eine Ahnung von dem was du dahersabbelst? Diese Märchen vom arbeitsscheuen linken Pack magst du gerne selbst glauben. Ich arbeite mittlerweile seit 33 Jahren. Da musst du erstmal hinkommen. 😉

    • Jörg Kuhn
      Jörg Kuhn
      | Antworten

      Zorngickel? Eher Heulboje 😂

    • Andy Ulm
      Andy Ulm
      | Antworten

      Wer am Ende heult sieht man bald 🤣

    • Andy Ulm
      Andy Ulm
      | Antworten

      Andreas Lechthaler,einer von aber Tausenden.
      Märchen ?Du wirst das Märchen bald spüren.Ich kenne sehr viel TÜRKEN und Kurden die hier Leben,meine Nichte ist mit einem Türken verheiratet.All Sie sagen ,wenn wir uns hier nicht Wehren,wird es für jeden Blutig enden.Auch für euch.

    • Andy Ulm
      Andy Ulm
      | Antworten

      Meinst du wirklich der Islam wird euch eines Tages dulden?🤣🤣🤣🤣🤣

    • Andreas Lechthaler

      Was bedeutet eigentlich “ihr werdet die Augen noch Geld genug öffnen”?
      Scheiss-Autokorrektur, oder kann da jemand nicht richtig kommentieren?
      Wer salbadert denn hier in allerschlechtestem Deutsch seinen kackbraunen Propagandamüll daher?
      Alle links außer dir Andy Ulm?
      😂

    • Andreas Lechthaler

      Oh Gott. Ein Märchenerzähler. “Ich kenne…”
      Ja, ich kenne auch eine Menge Türken die sich für ihren Erdogan in Grund und Boden schämen. Und nun?

    • Andreas Lechthaler

      Und jetzt spielen wir mal Guckguck. 😃

    • Jörg Kuhn
    • Andy Ulm
      Andy Ulm
      | Antworten

      Sehr Interessant

    • Seligenstadt gegen Rechts

      Ach Andy … heul dich doch bitte woanders aus. Du darfst auch gerne Deinen geistigen Müll irgendwo abladen. Jedoch nicht (mehr) hier bei uns. Genug gespielt. Und tschüss …

Kommentar verfassen