Holocaust-Leugner: Acht Monate Gefängnis

mit Keine Kommentare
Ein 53-jähriger muss wegen Volksverhetzung ins Gefängnis. Er griff im Netz Asylbewerber an und schrieb von „Ausschwitz-Lüge“. Ein 53-jähriger Mann aus dem Landkreis stand jetzt wegen Volksverhetzung in vier Fällen und Beleidigung vor dem Amtsgericht.  … weiterlesen

Facebook-Hetzer muss zehn Monate in Haft

mit Keine Kommentare
Der 47-Jährige hatte Flüchtlinge wüst beschimpft und wollte Konzentrationslager wieder in Betrieb nehmen. Jetzt muss er dafür hinter Gitter. Ein übler Fall von Volksverhetzung beschäftigte das Landgericht Oldenburg jetzt. Vor Gericht stand ein Mann, der  … weiterlesen

Polizei sucht Zeugen nach Nazi-Schmiererei an der Wiwilí-Brücke

mit Keine Kommentare
Die Polizei hat bislang keine Hinweise darauf, wer den Schriftzug “Arbeit macht frei” an die Wiwilíbrücke in Freiburg im Breisgau geschmiert hat. Nun sucht sie nach Zeugen. Wie berichtet, hat ein Unbekannter mit pinker Farbe  … weiterlesen

"Ablauf wie geprobt" – Video überführt Höcke bei Selbstinszenierung in Buchenwald

mit 12 Kommentare
» Offenbar war der Auftritt des Thüringer AfD-Chefs Björn Höcke in Buchenwald zum Holocaust-Gedenktag eine geprobte Inszenierung. Ein Video, das die Zeitung “Die Welt” veröffentlicht hat, zeigt, wie Höcke sagt: “Olaf (Anmerkung: AfD-Abgeordneter Kießling) komm’  … weiterlesen

Björn Höcke will trotz Ausladung nach Buchenwald

mit 1 Kommentar
» Thüringens AfD-Chef Björn Höcke ist zur Gedenkveranstaltung für die NS-Opfer am Freitag in Buchenwald nicht willkommen. Das teilte ihm die Gedenkstätte mit. Höcke protesiert dagegen und will trotzdem kommen. Thüringens AfD-Chef Björn Höcke ist  … weiterlesen

Wegen Volksverhetzung zu einer Geldstrafe von 1200 Euro verurteilt

mit Keine Kommentare
» „Ich habe nicht wirklich darüber nachgedacht“, verteidigte sich gestern der 28-jährige Angeklagte vor dem Salzwedeler Amtsgericht. Er hatte auf Facebook einen rechtsradikalen Beitrag veröffentlicht. „Sie haben ein Bild eines Konzentrationslagers mit der Überschrift „Asylantenheim“  … weiterlesen

Prozess wegen Volksverhetzung: Geldbuße in Höhe von 2400 Euro

mit Keine Kommentare
Ein Beitrag im sozialen Netzwerk Facebook über den Holocaust kommt einen Mann aus Lößnitz teuer zu stehen. Er selbst fühlt sich missverstanden. Der Richter zeigte sich von der Erklärung zunächst wenig beeindruckt. Der Kommentar sei  … weiterlesen